PROPERTY CUP Golf Championship 2017 – Die Termine Frankfurt

PROPERTY CUP Golf Championship 2017-
Die Golfmeisterschaft für die Immobilienwirtschaft !

ein Bericht von
Uwe Specht REGIONAL DIRECTOR FRANKFURT
PROPERTY CUP 2017

Anmeldelink:
http://www.propertycup.de/golf/qualifikation-frankfurt/

Property Cup, Championship

Die Property Cup Championship – Das Golfturnier für die Immobilienweirtschaft

 

Die Termine Property Cup Frankfurt 2017:

1: Freitag 12.05.2017 / Hof Hausen / www.hofhausengolf.de / 16.00 Uhr / 9 Loch
2: Donnerstag 01.06.2017 / Hofgut Georgenthal / www.golf-im-georgenthal.de / 15.30 Uhr / 9 Loch /
3: Freitag: 16.06.2017 / GC Jakobsberg / www.jakobsberg.de / 13.00 Uhr / 18 Loch
4: Freitag: 30.06.2017 / GC Idstein / www.golfpark-idstein.de / 16.00 Uhr / 9 Loch
5: Freitag 14.07.2017 / GC Main-Taunus / www.golfclub-maintaunus.de / 16.00 Uhr / 9 Loch
6: Freitag:  04.08.2017 / GC Bachgrund/ www.golf-absolute.de / 15.00 Uhr / 9 Loch
7: Freitag: 25.08.2017 / MGC Bad Ems / www.mgcbadems.de / 13.00 Uhr / 18 Loch

Anmeldelink:
http://www.propertycup.de/golf/qualifikation-frankfurt/

LG
Uwe Specht
REGIONAL DIRECTOR FRANKFURT

 

 

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Preview WGC- Dell Technologies Match Play 2017

Für eines der spannendsten Turnierformate der Tour kehren die Pros der amerikanischen und europäischen Tour in dieser Woche im texanischen Austin ein. Nachdem die Spieler in 16 vierer Gruppen die ersten beiden Tage bestreiten, ziehen nur die besten aus jeder Gruppe in das Wochenende, um sich Runde für Runde zu behaupten, bis nur noch der Sieger des WGC-Dell Match Play übrigleibt.

Im vergangenen Jahr lautete sei Name Jason Day. Mit einem beeindruckenden kurzen Spiel dominierte er die Konkurrenz und vor allem das sonntägliche Finale. Damit schlug er zunächst Titelverteidiger McIlroy im Halbfinale und setzte sich schlussendlich gegen Oosthuizen durch. Mit dem Sieg feierte er seinen dritten Titel auf der European Tour und zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren das WGC-Dell Match Play. Noch beachtlicher ist seine Leistung vor dem Hintergrund, dass er bereits am Mittwoche eine Rückenverletzung zuzog und dennoch nicht nur das Turnier erfolgreich zu Ende brachte, sondern sich auch die Spitzen Position der OWGR zurückeroberte.

Auch dieses Jahr verspricht es in Austin CC wieder spannend zu werden. Als einer der ältesten Clubs in Texas, versprüht der traditionsreiche Club in Kombination seiner einzigartigen Ausstattung und dem modernen Spielformat einen ganz besonderen Charme. 18 von Pete Dye designte Bahnen durchziehen eine Anlage auf der sich zudem noch 10 Tennisplätze, Swimmingpools und 57 Bootsanlegestelen befinden. In diesem derart privilegierten Ambiente zeigen die Top 64 Pros an diesem Wochenende ihr Können.
Ob Jayson Day erneut siegen wird und damit die aktuelle Nummer eins Dustin Johnson im Turnier bezwingen kann, bleibt abzuwarten.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

PROPERTY CUP Golf Championship 2017 – Qualifikation FRANKFURT

PROPERTY CUP Golf Championship 2017-
Die Golfmeisterschaft für die Immobilienwirtschaft !

ein Bericht von
Uwe Specht REGIONAL DIRECTOR FRANKFURT
PROPERTY CUP 2017

 

Alle Infos im blog Artikel :
PROPERTY CUP Golf Championship 2017 – Die Termine Frankfurt

Anmeldelink:
http://www.propertycup.de/golf/qualifikation-frankfurt/

 

Property Cup, Championship

Die Property Cup Championship – Das Golfturnier für die Immobilienweirtschaft

Maximal 20 Teilnehmern pro Turnier, leidenschaftlicher Golfsport ohne viel Drumherum. Dfür viel wertvolle Zeit zum Netzwerken.

Kennenlernen und Austauschen inmitten von Entscheidungsträgern der Immobilienwirtschaft – Das ist die Philosophie der PROPERTY CUP Golf Championship 2017.

2014 angefangen, fand dieses Konzept rasch Anklang und wurde von seiner Geburtsstadt Berlin in weitere Regionen getragen. Nach Köln ist Frankfurt der 2. Außenposten der PROPERTY CUP Golf Championship geworden.

Als Lizenzpartner für den Frankfurter Raum, habe ich dieses Jahr zum 1. Mal das Vergnügen sieben Qualifikationsturniere im Raum Frankfurt veranstalten zu dürfen.

Für diese können sich Spieler mit einem hauptberuflichen Bezug zur Bau- und Immobilienbranche online anmelden und wertvolle Punkte zur Qualifikation für die Playoffsim Berliner Golfclub Stolper Heide sammeln.

Auf denjenigen, der sich am Ende der zweiteiligen Playoff-Phase als Sieger feiern lasen darf, warten das BLUE JACKET und der Hauptgewinn des Race to Marrakesch.
Als ich von der Meisterschaft für Immobilienprofis hörte, war mein Interesse sofort geweckt. Seit Jahren engagiere ich mich sowohl auf in der Immobilienbranche wie im Golfsport. Ich bin selbst sehr neugierig auf die kommenden Turniere, bin motiviert und schlichtweg begeistert vom Konzept.

Ich würde mich freuen, wenn Sie auch diesen Eindruck bei einem meiner Qualifikationsturnieregewinnen.
Ich lade Sie daher herzlich ein, sich uns anzuschließen und das eine oder andere Turnier mitzuspielen.

Wenn ich Ihre Neugierde wecken konnte und Sie Lust haben im Rahmen eines sportlich motivierten Events neue Business-Kontakte zu knüpfen, dann heiße ich Sie in Frankfurt bei den Qualifikationsturnieren der PROPERTY CUP Golf Championship 2017 herzlich willkommen.

Alle Infos im blog Artikel :
PROPERTY CUP Golf Championship 2017 – Die Termine Frankfurt

Anmeldelink:

http://www.propertycup.de/golf/qualifikation-frankfurt/

Für nähere Informationen besuchen Sie gerne die Website des Property Cups Frankfurt oder wenden Sie sich jederzeit auch direkt an mich.
Sie werden bestimmt begeistert sein!

Herzlicht Ihr

Uwe Specht

Uwe Specht ( abc-Immobilien-Partner.de … das Maklernetzwerk! ) ist neuer Lizenzpartner der PROPERTY CUP Golf Championship 2017 für die Region Frankfurt!

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Marc Leishman triumphiert im Kreise seiner Familie

Zwar ist es bereits der zweite Sieg, den Marc Leishman auf der Tour feiert, dennoch ist es eine Primäre für den Australier. Dieses Mal waren seine schwangere Frau und die beiden gemeinsame Söhne live vor Ort, um mit dem Papa zu Jubeln.
Besonders emotional wird der Sieg, wenn man bedenkt, dass Marc Leishman vor knapp 2 Jahren fast mit dem Golfsport gebrochen hätte. Damals erkrankte seine Frau schwerst und der 33-Jährige entschloss sich einhundertprozentig für seine beiden Söhne da zu sein.

Doch dieses schwere Kapitel gehört nun der Vergangenheit an. Am Wochenende sicherte sich Leishman mit einem Eagle an der 16 der finalen Runde zwar spät den Sieg, gab diesen jedoch auch nicht mehr ab. Damit machte er nicht nur dem Turnier und seinem Namenspatron alle Ehre, sondern auch wurde an der 18 Bahn von einer freudestrahlenden Familie in Empfang genommen.
Sein Fleiß sich von dem anfänglichen drei Punkte Rückstand nicht einschüchtern zu lassen, wurde schlussendlich auch mit der Einladung zum diesjährigen Masters belohnt. Auch wenn sein erster Triumph schon fünf Jahre zurückliegt, 2012 Travelers Championship, ist dieser mit Sicherheit ein ganz besonderer.

Kevin Kisner und Charely Hoffman, die beide als Führende in den Finaltag gestartet waren, schafften es nicht mehr Leishman auf den letzten Metern einzuholen. Beide teilen sich bei insgesamt 10 unter Par den zweiten Rang. Dahinter folgen Rory McIlroy und Tyrrell Hatton. Ersterer kann sich nun auf die WGC – Dell Technologies Match Play und die Rückeroberung seines Titels konzentrieren.
Martin Kaymer beendete das Turnier nach Runden von 73, 71, 68 und 74 auf T23.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Arnold Palmer Invitational in Gedenken an die Legende

In den vergangenen Jahren markierte nicht der erste Schlag vom Tee für viele Start den Start in die Arnold Palmer Invitational, sondern der Besuch beim Namensgeber höchst persönlich. Was gewöhnlich als kurzes Hallo geplant war, entwickelte sich regelmäßig zu einem ausgedehnten Gespräch zwischen zwei leidenschaftlichen Profigolfern über den Golfkurs oder andere Dinge, nicht selten inklusive Gratistipps der Golfberühmtheit.

Doch auf diese herzliche Willkommensgeste müssen die Teilnehmer der Arnold Palmer Invitational in diesem Jahr verzichten. Sechs Monate nach dem Tod des beliebten Erfolgsgolfers, muss sein Turnier in diesem Jahr zum ersten Mal ohne ihn auskommen. Doch auch wenn der Namensgeber nicht mehr persönlich vor Ort sein kann, ist seine Präsenz bei diesem Event mindestens genauso spürbar wie all die Jahre zuvor.

In Gedenken an ein großes Vorbild des Golfsports tragen in dieser Woche viele Spieler das Arnold Palmer Regeschirm Logo auf ihren Klamotten. Arnold Palmer, der sich für Fans und Spieler in der Vergangenheit immer sehr nahbar gezeigt hatte, ist somit auch wieder mittendrin im Turniergeschehen.

Die Arnold Palmer Invitational wird in diesem Jahr sicherlich nicht nur als eines der bestbesetzten, sondern vor allem der emotionalsten Turniere in Erinnerung bleiben.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Turniervorschau Arnold Palmer Invitational presented by Mastercard 2017

Auch in diesem Jahr zieht das Arnold Palmer Invitational wie ein Magnet einige der Top Spieler der Tour zu sich in den Bay Hill Club & Lodge. Doch trotz der Vorfreude auf ein packendes Turnier liegt in dieser Woche eine besondere Schwere über den Event: Zum ersten Mal wird der Schutzpatron des Turnieres nicht vor Ort sein, denn Arnold Palmer verstab im September letzten Jahres.
Doch bei all der Trauer um einer der großen Legenden des Golfsports, gehtdas Arnold Palmer Invitational wie auch in den Vorjahren mit großem Potential an nervenzerrenden Duellen, beeindruckenden Schlägen und heißen Scores an den Start.

Die passende Umgebung dazu bietet die rustikale Par 72 Anlage, die durch keinen geringeren als Arnold Palmer selbst in ihren Anfangsjahren als einer der besten Kurse in Florida gelobt wurde. Seitdem erfuhr der Club einen Aufschwung und freute sich über die regelmäßige Rückkehr Palmers. Ein immer wieder kehrender Gast ist seit 1979 auch die PGA Tour, deren Spieler sich vor allem auf der Abschlusstrecke von Bay Hill die Zähne ausbeißen.

Ein dramatisches Finish gab es auch im letzten Jahr zu sehen. und somit ein dramatisches Finish garantieren. An der letzten Bahn erlebte Jason Day bedingt durch den Greenside Bunker ein up-and-down der Gefühle, was letztendlich seine Krönung in einem knappen Sieg über Kevin Chappell endete.
Neben dem Titelverteidiger lassen sich auch weitere Pros von den Spitzen der Weltrangliste locken. Unter den besten zehn der Welt, die diese Woche an den Start gehen, finden sich unter anderem Hideki Matsuyama und Henrik Stenson. Zudem zeigen sich der frisch gebackene Tour Sieger Adam Hadwin und Martin Kaymer im Teilnehmerfeld.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

PROPERTY CUP Golf Championship 2017 – Die Geschichte

PROPERTY CUP Golf Championship 2017-
Die Golfmeisterschaft für die Immobilienwirtschaft !

ein Bericht von
Uwe Specht REGIONAL DIRECTOR FRANKFURT
PROPERTY CUP 2017

Die Erfolgsgeschichte der PROPERTY CUP Golf Championship geht dieses Jahr in Frankfurt weiter. Doch bevor wir einen Blick in die Zukunft werfen, schauen wir noch einmal zurück auf die Historie des Golfevents der Immobilienwirtschaft.

Begonnen hat alles 2009 mit der Geburtsstunde der Netzwerk-Plattform PROPERTY CUP, die unter propertycup.de ins Leben gerufen wurde. Was zunächst rasant mit der PROPERTY CUP Kart Team Challenge, 21 Meisterschaftsrennen und über 1000 Beteiligten aus der Immobilienwirtschaft startete, fand bald schon einen etablierten Platz im Golfsport.

Als logische Konsequenz fand 2014 die erste PROPERTY CUP Golf Championship statt, die Entscheider aus der Immobilienbranche weniger rasant aber dafür ebenso spannend im Rahmen eines renommierten Sportevents zusammenbrachte.

Diese Veranstaltung legte den Grundstein für eine Turnierserie, die den Golfsport im Immobiliennetzwerk verankerte und somit eine ideale Plattform schuf, um im sportliche motivierten Wettkampf einen fachkundigen und partnerschaftlichen Austausch zu ermöglichen.

Im Golf & Country Club Seddiner See gestartet, zog die PROPERTY CUP Golf Championship ein Jahr später zum Golfclub Stolper Heide. Gleichzeitig fanden die ersten PROPERTY CUP Runnings rund um den Berliner Tiergarten statt, welche die PROPERTY CUP-Community um eine weitere sportliche Komponente bereicherte.

Mit großer Freude beobachteten die Veranstalter die zunehmende Beliebtheit und den wachsenden Erfolg des Golfturniers und beschlossen kurzerhand das Event zu einer umfassenden Reihe auszubauen. Gesagt, getan, startete im Herbst 2015 der Testlauf für die Qualifikationsturniere der PROPERTY CUP Golf Championship 2016.

Durch diese großartige Entwicklung dürfen wir uns in diesem Jahr erstmalig über 30 Qualifikationsturniere in drei verschiedenen Regionen Deutschlands freuen.

Insbesondere ich als neuer Lizenzpartner für den Frankfurter Raum begrüße alle Teilnehmer herzlichst und freue mich auf einen sportlichen Wettstreit im fachkundigen Kreise.

Uwe Specht
REGIONAL DIRECTOR FRANKFURT
PROPERTY CUP 2017

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Adam Hadwin erkämpft sich auf dem Copperhead Course den Sieg

Zwar ist es gerade mal seine erster Sieg auf der Amerikanischen Tour, doch mit dem Titel bei der Valspar Championship katapultiert sich Adam Hadwin in den erlesenen Kreis von gerade Mal zwei Spielern, die sowohl auf der PGA TOUR, der Mackenzie Tour—PGA TOUR Canada, und der Web.com Tour erfolgreich waren.

Zudem steigt er durch seinen Triumph über Patrick Cantlay auf Rang 4 der FedEXCup Rankings auf und platziert sich dicht hinter den Top 50 der Weltrangliste. Zusätzlich freut sich der Kanadier über die Einladung zu seinem ersten Masters und dem WGC Dell Technologies Match Play, was er jedoch – und das ist ein doch mal ein akzeptabler Grund -wegen seiner bevorstehenden Hochzeit verpassen wird.

Doch bevor sich Adam Hadwin über so viel Erfolg freuen konnte, war es ein harter Kampf um den Titel. Sein zu Beginn erspielten Vorsprung von vier Schlägen sah der 29-Jährige im Laufe der letzten Runde zusehends schrumpfen und während der Back Nine geschah genau das, was nicht geschehen hätte sollen: An der 16 Bahn fand sein Ball das Wasser und Hadwin unterschrieb ein Doppel-Bogey auf der Scorekarte. Doch anstatt sich verunsichern zu lassen, behielt er die Nerven, notierte zwei Pars und gewann die Valspar Championship

Patrick Cantlay, der sich mehr als nur gute Chancen auf den Sieg herausspielte, hatte schlussendlich mit einem Bogey am abschließenden Loch das Nachsehen und rutschte knapp hinter dem Sieger auf den zweiten Rang.

Seine Ländsmänner Jim Herman und Dominic Bozzelli teilten sich einen weiteren Schlag dahinter T3.
Nur knapp vorbei an den Top Ten des Tableaus spielte Alex Cejka. Nach Runden von 68, 70, 72 und 69 beendete er das Turnier bei insgesamt 5 unter Par zusammen mit Graeme McDowell, Nick Watney und J.T. Poston auf dem geteilten 14. Platz.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Chawrasia verteidigt seine National Open

Dass sich S.S.P. Chawrasia vor heimischer Kulisse sichtlich wohl fühlt, zeigte der Inder am Sonntag erneut bei der Hero Indian Open. Nach seiner Rückkehr auf den Kurs des DLF Golf und Country Club – das Turnier wurde aufgrund von Unwetter in der dritten Runde unterbrochen – ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte sich aus der geteilten Spitze absetzen. Die Führungsposition gab Chawrasia dann auch im Finale nicht mehr ab und stürmte geradewegs zum Sieg.

Mit sieben Schlägen vor dem zurückgelassenen Gavin Green aus Malaysia feierte Chawrasia nicht nur einen beeindruckenden Sieg, sondern führte auch seine Erfolgsserie bei seiner National Open fort: Nach vier Runner-Ups ist er nun der erste Inder, dem es gelang einen European Tour Titel zu verteidigen udn darüber hinaus der erste Spieler, der seine ersten vier Siege auf heimischem Boden feierte.
In Neu Dehli, der Hauptstadt Indiens, hatte Chawrasia und seine Familie daher allen Grund zur Freude.

Der geteilte dritte Rang ging unterdessen an Matteo Manassero aus Italien und Scott Jamieson aus Schottland

Von dem deutschen Trio schafften Alexander Knappe (T17) Und Marcel Siem (T29) den Sprung ins Wochenende während Maximilian Kiffer das Nachsehen hatte unnd am Cut scheiterte.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Turniervorschau: Valspar Championship 2017

Alle Jahre wieder im März wartet versammelt die Valspar Championship einige der besten Spieler der Tour auf dem Copperhead Kurs im Innisbrook Resort. Als einer, wenn nicht sogar der bekannteste von insgesamt vier Kursen auf der Anlage, präsentiert sich die Par 72 Runde als Herausforderung selbst für die besten Longhitter. Von Bäumen gesäumte Fairways, sanft fließendes Terrain und eine heimische Flora und Fauna täuschen idyllisch über den sportlichen Anspruch hinweg, der die Pros hier erwartet. Doch ebenso wie die durch Alligatoren, Füchse und andere beeindruckende Tiere bewohnten Seen, Teiche und Landschaft ist auch das Spiel auf diesem Kurs.

In diesen führt ein doppel-Dogleg (Par 5) ein. Besonders wichtig ist bei dieser ersten Bahn die Platzierung des zweiten Schlages. Nur eine gute Ball-Position eröffnet die Möglichkeit für ein abschließendes Birdie.

Dieser Versuchung sich hier zu messen widerstehen auch in diesem Jahr wieder nur wenige der Top Spieler der Welt. Daher erwartet auch 2017 die Zuschauer wieder ein erlesenes Feld als erstklassischen Spielern, welche die das Turnier zu einem spannenden Event werden lassen. Mit von der Partie ist auch Titelverteidiger Charl Schwartzel, der im Vorjahr Bill Haas im Playoff besiegt. Auch für deutsche Golffans gibt es einige Gründe das Turnier im TV oder Live zu verfolgen. Sicherlich einer der wichtigsten ist die Anreise mindestens eines deutschen Teilnehmers: Alex Cejka, wird ebenfalls im gutbesetzten Feld zu finden sein.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community